Wo es gut riecht, wird schlecht gekocht

Meine Oma sagte das schon immer. Also weis man das schon lange. Wenn Speisen lange gekocht werden verlieren sie ihre Vitamine. Kocht man sie dann auch noch ohne Deckel, so fliegt gleich alles davon. In Zeiten ohne Kühlschrank wurde Fleisch in Öl, Buttermilch oder Rotwein eingelegt um das Fleisch länger haltbar zu machen. Das funktioniert auch heute noch, da kann doch im Supermarkt so manches Stück Fleisch an den Mann gebracht werden. Noch dazu haben wir heute alle Kühlschränke, es hält sich noch länger. Dann auf den knallheißen Grill oder in die heiße Pfanne und keiner merkt was  und bezahlt  für das eingelegte Zeug noch viel mehr Geld. Hallo – aufwachen! Einlegen kann doch jeder sein Fleisch selber, mit gutem Olivenöl, frischem Knoblauch und frischen Kräutern. Wer sein Fleisch würziger mag mit Chilli und Senf,  so schwer kann das doch gar nicht sein. Gerade Schweinefleisch muß ganz frisch sein, Rindfleisch darf ruhig noch 2 -3 Tage im Kühlschrank liegen. Beim Anbraten soll das Fett heiß sein aber nicht zu heiß – genauso wie auch der Grill. Dann die Hitze drosseln und sanft weiterschmurgeln lassen. Bei Gammelfleisch lieber doch ganz heiß braten.

Guten Appetit dann auch.

Posts die zum Thema passen:

  • Keine weiteren Posts zu diesem Thema

2 Gedanken zu „Wo es gut riecht, wird schlecht gekocht

  1. admin Artikelautor

    Hallo Sven, einen tollen Eintopf für Dich – Minestrone eine italienische Nudelsuppe. Gruß admin

  2. Sven

    ich würde mich über einen Eintopf oder ein paar gute Nudelgerichte auf der Seite freuen wenn das geht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>