Schlagwort-Archiv: Thermomix

Ein schneller,feiner Käse-oder Quarkkuchen mit Magerquark

neue camera 394.jpgneue camera 388.jpgneue camera 194.jpgneue camera 197.jpgneue camera 387.jpgneue camera 389.jpgneue camera 392.jpg

Gewisse Kuchen brauchen keine Verzierung. Wie es Frauen gibt, die kein Make-up brauchen. Sie sind von Natur aus  schön. So steht`s im ” Stern “.

Der Käsekuchen ist so eine Naturschönheit, der  allerdings auf großen Kuchenbuffett`s nicht bei den ersten Kuchen ist, der verkauft wird. Es gibt eben Banausen, die nur auf geschminkte ( oder verzierte ) Gesichter ( oder Kuchen ) stehen.

Ich liebe Kuchenrezepte die man ganz schnell umsetzen kann, die Zutaten alle im Haus hat und schnell zu einem feinen Kuchen verarbeiten kann. Dieser Käsekuchen gehört zu diesen Rezepten. In ca.10-15 Minuten ist der Teig und der Quarkguss fertig und kann in den Backofen geschoben werden. Nach einer Stunde Backzeit ist der Kuchen fertig und muss nur noch auskühlen. Die Zutaten kosten nicht mehr als 1 Kuchenstück vom Bäcker.
Alle Zutaten für den Mürbeteig werden mit dem Handrührer ( ich besitze einen Thermomix und verwende diesen ) zu einem krümeligen Teig verarbeitet. Diese Krümel kommen in eine mit Backpapier ausgelegte Springform. Sie werden mit den Händen zu einer gleichmäßig dicken Teigplatte gedrückt- auch ein Rand von ca. 2cm Höhe soll entstehen. Die Backform stelle ich in den Kühlschrank und bereite den Belag zu. In die selbe Schüssel kommen jetzt alle Zutaten für die Quarkmasse ( 1MB Öl =100ml ) und werden gut miteinander verrührt. nun gießt man die Quarkmasse in die Backform und schiebt die Form in den kalten Backofen, stellt den Ofen auf 200°C ein und lässt den Kuchen eine Stunde backen. Nach ca. 45 Min. sollte man mal nachschauen, ist der Kuchen schon braun, legt man ein Stück Backpapier auf den Kuchen ( der Kuchen bäckt weiter, wird aber nicht dunkler ). Nach einer Stunde ist der Kuchen fertig aber noch nicht fest- also in der Form auskühlen lassen ! Ich habe meine Backform zu früh aufgemacht, mein Kuchen bekam einen Riss. Desshalb gibt`s kein Bild vom Kuchen auf der Kuchenplatte.;-)

Aber trotzdem, der Käsekuchen ist so einfach zu machen, das kann jeder.

Posts die zum Thema passen:

Apfelmus ganz schnell selbstgemacht

Was macht man aus den Äpfeln vom eigenen Garten die, weil ungespritzt so manchem Wurm ein Zuhause bieten? Lagern geht nicht, sie werden faul und schrumpelig. Alle gleich aufessen geht auch nicht. Um sie zu Most zu verarbeiten, sind es zu wenige.

Also mache ich Apfelmus und stelle die Gläser in den Keller.

Mit dem Thermomix geht das ganz schnell. Die Äpfel schälen, das Kernhaus rausschneiden und den Apfel im Thermomix kleinmixen. Gleichzeitig die volle Hitze dazuschalten und ca.6 Min kochen lassen. Zucker nach Geschmack und etwas Zirone dazugeben und heiß in Twist Off Gäser füllen. Ein paar Minuten auf den Kopf stellen ( das Glas) und fertig ist das Apfelmus. Apfelmus Bilder für das Weinhaus Baum 082.jpgAber auch auf die herkömmliche Weise ist das Apfelmus schnell fertig. Ob das Mus nun stückig ist, also eher ein Kompott oder ein feiner Brei.

Das Apfelmus hält sich so sehr gut, genauso wie Marmelade.

Apfelmus oder Apfelkompott ist auch ein feiner schneller Belag für Kuchen, wie zum Beispiel ein gedeckter Apfelkuchen. Einen Mürbeteig herstellen, den Boden mit der Hälfte des Teiges belegen, die Äpfel aus dem Glas daraufgeben, einen Deckel aus dem Rest des Teiges ausrollen und auf die Äpfel legen. Die Ränder mit einer Gabel festdrücken, einige Lüftlöcher einstechen, mit Eigelb bestreichen und für 45Min. in den Backofen schieben.

Posts die zum Thema passen:

Norddeutscher Aprikosenkuchen mit viel Schnaps

Wir in Süddeutschland sind ja  nicht so die Schnapsdrosseln, wir trinken eher Wein. Aber dieser Napfkuchen schmeckt uns auch sehr gut.

Das ist wieder ein Thermomix- Rezept, aber wer keinen Thermomix  hat, bekommt den Kuchen auch sehr gut hin:

  • Zutaten:
  • 150g getrocknete Aprikosen
  • 150g Rosinen
  • 100ml Korn
  • 250g Butter
  • 200g Zucker ( evtl. weniger)
  • 6 Eier
  • 1P. Backpulver
  • 400g Mehl
  • Guß:
  • 200g Zucker
  • 50ml Korn

Zubereitung:

Aprikosen in den Mixtopf geben und grob zerkleinern. Mit den Rosinen in eine Schüssel geben und mit dem Korn 1 Std. durchziehen lassen. Butter, Zucker und Eier in den Mixtopf geben und gut verrühren. Mehl und Backpulver dazugeben und nochmal verrühren. Dann die Aprikosen und die Rosinen unterheben und in einer ausgebutteten Napfkuchenform bei 180°C ca.60 Min. backen.

Den Kuchen aus der Form nehmen und abkühlen lassen. Den Zucker zu Puderzucker mixen, den Korn dazu geben und den Kuchen damit überziehen.

Tipp: ohne Guß eignet sich der Kuchen gut als Dessert mit Aprikoseneis.

Posts die zum Thema passen: