Kategorie-Archiv: Suppen

Tomatensuppe aus gerösteten Tomaten

Bei Claudia`s Fool for Food habe ich eine Tomatensuppe entdeckt, die ich so noch nicht kannte. Ja, und weil es hier bei mir um einfach nachzukochende Rezepte geht, muß ich über diese Suppe berichten. Die Tomatenzeit, mit den vollreifen, roten Tomaten steht vor der Tür. Da diese Suppe -oder Soße- so gut ist, werde ich sie in Schraubgläser füllen und in den Keller stellen.

Bei mir zu Hause, als ich Kind war, gabs für mich immer Tomatensuppe wenn ich krank war. Ich kann mich nicht an eine Erkältung oder sonstige Krankheit ohne Tomatensuppe erinnern. Es gab keinen selbstgemachten Hustensaft, oder heißen Hollundersaft, nein, es gab Tomatensuppe. Aber nur wenn ich krank war, sonst wurde keine Tomatensuppe gekocht. Ich fand das toll.

Meine Tomatensuppe habe ich so gemacht, wie bei Claudia beschrieben. Tomaten, Kräuter, einen Schuß Olivenöl, Salz und Pfeffer in eine große Pfanne geben und bei 200°C 30 Minuten in den Backofen stellen. Die Tomaten rösten dann leicht an, es tritt Saft aus und es riecht wunderbar. Ich habe dann allerdings nur das Kräutersträußchen rausgefischt und alles zusammen in meinen Thermomix umgefüllt( geht bestimmt auch ein anderer Mixer oder Pürrierstab ) und einmal durchgemixt. Die Suppe war fertig und schmeckte wunderbar.

Wenn es dann gute und billige Tomaten gibt, werde ich die Suppe heiß in saubere Schraubgläser füllen, auf den Kopf stellen und ich habe eine wunderbare Suppe oder Soße die man für alles Mögliche brauchen kann.

Posts die zum Thema passen:

wie mache ich denn eine gute Käsesuppe?

Ich esse gerne in den Bergen nach dem Skifahren oder Wandern eine Käsesuppe. Oft war sie auch gut, manchmal allerdings alles andere als das. Oft wird sie mit Schmelzkäse gemacht-das ist auch Geschmacksache. Nun habe ich mal dieses Rezept ausprobiert und für gut empfunden.

  • man nehme für 4 Personen:
  • 40 g Butter
  • 200 g Brot mit Rinde
  • 850 ml Gemüsebrühe
  • etwas Muskat
  • 100 ml Milch
  • 50 ml Sahne
  • 150 g geriebener Sbrinz (ersatzweise geht auch junger Parmesan oder auch Bergkäse)
  • 1 EL Petersilie gehackt
  • 1 Knoblauchzehe gehackt

Das Brot wird in kleine Würfel geschnitten und mit dem Knoblauch in Butter leicht angebraten. Nun kommt die Gemüsebrühe dazu, es wird mit etwas Muskat gewürzt und 10 Min. köcheln lassen. Der Käse wird in einer Schüssel mit der Milch und der Sahne gut verrührt und in die heiße Suppe gegeben. Wie bei allen Rezepten – abschmecken. Es könnte noch Salz oder Pfeffer fehlen. Serviert wird in einer klassischen Suppenterriene.

Die Milch kann auch durch Weißwein ersetzt werden- auch Apfelwein ist möglich.

Posts die zum Thema passen:

Schaut Euch mal Porzellantreff an

Klickt mal auf Porzellantreff hier auf der rechten Seite. Ich finde, da gibts wahnsinnig schöne Sachen.

Posts die zum Thema passen:

  • Keine weiteren Posts zu diesem Thema

Es gibt wieder Pastinaken zu kaufen

Ich mag sie sehr gerne die Pastinaken, jetzt ist wieder die Zeit dafür. Sie sind recht unbekannt, die Pastinaken obwohl man die Wurzel schon viele hundert Jahre anbaut. Aber sie kommt wieder in Mode. Die Pastinake hat wie manch Anderes viele Namen. Sie wird Hammelmöhre ( nicht sehr schmeichelhaft ) Hirschmöhre, Moorwurzel oder Welsche Petersilie genannt.

Die Pastinake ist verwandt mit der Petersilienwurzel, schmeckt aber viel milder. Optisch kann ich sie gar nicht von der Petersilienwurzel unterscheiden. Ich habe ein ganz tolles Rezept von einer Pastinaken- Kartoffelsuppe das mal im Essen & Trinken stand.

Für 4-6 Personen braucht man:

  • 150 g Zwiebeln
  • 700 g Pastinaken
  • 400 g mehlige Kartoffeln
  • 40 g durchwachsener Speck
  • 1 El Butterschmalz
  • 1,2 L Geflügelbrühe ( Würfel , Glas- noch besser selbstgemacht) 400 ml Wasser
  • 2 El Honig
  • 1 Tl Thymianblätter
  • 70 g Frühstücksspeck
  • Öl zum Frittieren, Salz, Pfeffer
  • 200 ml Sahne

Das Gemüse wird geputz und kleingeschnitten. ( 100g der Pastinaken beiseite stellen )

Das Gemüse in Butterschmalz anbraten, mit der Brühe und Wasser  ablöschen Honig, Speck und Gewürze dazugeben und sehr weich köcheln lassen. Dann die Suppe mit einem Pürierstab pürieren und die Sahne dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die 100 g Pastinaken die ich noch habe werden ganz fein mit einem Gemüsehobel geschnitten- es geht auch ein Sparschäler. Es sollen ganz feine Streifchen entstehen. Diese werden in Öl knusprig frittiert.

Auch der Frühstücksspeck wird knusprig frittiert. Die Suppe in netten  Tellern anrichten, obendrauf kommt der frittierte Speck und die frittierten Pastinaken. Sie schmeckt echt super gut, die Pastinakensuppe. Ich finde es sehr schön, eine gute Suppe in einer schönen Terrine zu servieren.

Pastinaken

Pastinaken

Posts die zum Thema passen:

  • Keine weiteren Posts zu diesem Thema

Kürbissuppe für 30 Personen kostet 12,- Euro

Ich habe in meinem großen 15 Liter Topf Kürbissuppe gemacht. Für 30 Personen reichen 15 Liter da bekommt jeder einen halben Liter Suppe und das ist ok. Wenn ich den Preis für die  Zutaten zusammenzähle komme ich auf 12 Euro – also pro Person 40 Cent für einen großen Teller voll selbstgemachte Kürbissuppe. Ich war ganz überrascht wie billig das war. Hat man einen Spender, der den Kürbis verschenkt, ist man schon mit 6,-Euro dabei. Was  man allerdings noch braucht- aber nur einmal, das ist ein gescheiter Topf und den braucht man nicht nur für eine Kürbissuppe.

  • Ich hatte in meiner Kürbissuppe
  • 1 Kürbis ( Muskat) für 6,- Euro
  • Tomatenmark und Tomatenpüree für 80 Cent
  • Kokosmilch für 1,80 Euro
  • Kartoffelpüree Pulver für 1,90 Euro ( schmeckt genauso gut wie frische Kartoffeln – merkt kein Mensch)
  • Zwiebeln und Knoblauch 50 Cent
  • Olivenöl 20 Cent

    Kürbis

    Kürbis

  • gekörnte Brühe 30 Cent
  • Gewürze wie Salz, Pfeffer, Curry 20 Cent. Das Kürbissuppenrezept steht hier.

Das soll mir doch einer mal sagen selber kochen wäre teuer!!!

Das  Video finde ich so witzig!

Posts die zum Thema passen:

wie macht man eigentlich eine richtig gute Gulaschsuppe?

Ich habe in meiner Rezeptesammlung ein Rezept einer Gulaschsuppe die einfach super gut schmeckt. Diese Gulaschsuppe wird auch etwas anders zubereitet als gewöhnlich und man sollte sich dafür etwas Zeit lassen. Sie hat auch noch den Vorteil, daß man den Herd nicht schrubben muß.

Das Gulaschsuppenrezept ist für 6 – 8 Personen – auch wenn man weniger braucht, sollte man diese Menge kochen und den Rest dann einfrieren. Die  Gulaschsuppe wird einfach besser, wenn man sie in einer größeren Menge macht.

  • 1 Kg Rindfleisch aus der Schulter – in Würfel schneiden
  • 500 g Zwiebeln – würfeln
  • 1 Knoblauchzehe – kleinschneiden
  • 1 Löffel voll Butterschmalz
  • 1 EL Paprikapulver edelsüß
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1/2 L Wasser- Weißweinessig Mischung (1 zu 1)
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 Kräutersträußchen bestehend aus 1 Lorbeerblatt, Petersilienstengel, Thymian und Estragon
  • 500 g mehlige Kartoffeln – schälen und würfeln
  • 1 rote und eine grüne Paprikaschote – würfeln
  • 2 – 3 L Wasser
  • 1 großer Topf, den man in den Backofen stellen kann

es gibt jetzt noch zwei Gewürzmischungen, die man sich machen muß:

eine Gewürzmischung für das Fleisch, die besteht aus:


  • 1 EL Rosenpaprikapulver ( scharf)
  • 1 EL Kümmel zerstoßen
  • 1 EL Mayoran
  • wenig Zitronenschale, Salz und Pfeffer

eine weitere Gewürzmischung, die nenne ich Spezialgewürz

  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 TL gelbe Senfsamen
  • 1 TL Thymian
  • 1/2 TL Fenchelsamen
  • 3 – 4 Nelken
  • 40 schwarze und 25 weiße Pfefferkörner
  • 1 Prise Mayoran, Kümmel, Curry und Oregano

diese Gewürzmischung wird im Mörser zerkleinert und in einem Schraubglas aufbewahrt. Man braucht nicht alles davon.

Das kleingeschnittene Fleisch wird mit der Gewürzmischung für Fleisch gründlich vermischt. Die Zwiebeln u. der Knoblauch werden in Butterschmalz glasig angebraten, Paprika und Tomatenmark dazugegeben und leicht mitgedünstet ( nicht zu viel Hitze sonst wird das Paprikapulver bitter). Mit dem Essigwasser ablöschen und einkochen lassen ( es soll das ganze Wasser wieder weg)

Den Backofen jetzt auf 150° vorheizen. Das Fleisch zu den Zwiebel geben und halbzugedeckt 20 Minuten im eigenen Saft garen. Die Tomaten mit dem Saft aus der Dose dazugeben und fast vollständig einkochen lassen. Jetzt kommen die kleingeschnittenen Kartoffeln, die Paprikaschoten und das K räutersträußchen dazu und man füllt mit 2 – 3 L Wasser auf. Dieser Topf kommt nun für 2 -3 Stunden offen in den Backofen. Kurz vor dem servieren würzt man mit dem Spezialgewürz und evtl. Salz die Suppe nach.

Hält man sich bei der Zubereitung genau an das  Rezept, wird man mit einer wirklich guten Gulaschsuppe belohnt.

Eigentlich sollte ich das Rezept gar nicht verraten:-)

Posts die zum Thema passen:

  • Keine weiteren Posts zu diesem Thema

Badische Baumwollensuppe – aus alten Kochbüchern

für 6Personen

Man rührt 1/4 Pfund Butter weich, gibt 3 – 4 Eier hinzu, welche zuvor in laues Wasser gelegt wurden, sowie ein Kochlöffel voll Mehl, etwas Salz, Muskatnuss und ein wenig süßen Rahm und verrührt alles gut miteinander. Dann “zettelt” man die Masse in siedende Fleischbrühe und kocht nochmals auf.

Posts die zum Thema passen:

  • Keine weiteren Posts zu diesem Thema

Scharfe indische Kürbissuppe

  • Kürbis

    Kürbis

    Auf ganz besonderen Wunsch von Brian, die scharfe indische Kürbissuppe:

  • 500g Kürbis – in Stücke schneiden
  • 3 große mehlige Kartoffeln – schälen und in Stücke schneiden
  • 1 Zwiebel                                              ”                         “
  • 1 Knoblauchzehe                                                         “
  • ca. 3 cm frischen Ingwer               ”                         “
  • 1 -2 EL Tomatenmark
  • 1/2 Päckchen Tomaten püriert
  • 2-3 EL Öl
  • 1 Dose Kokosnußmilch
  • 1 L Gemüsebrühe
  • 1 TL Yelloy Curry Paste ( die ist scharf)
  • Salz
  • das Gemüse in einem großen Topf leicht anbraten, Tomatenmark dazugeben, weiter leicht anbraten( es soll nicht braun werden) Ingwer und Knoblauch  dazugeben und mit der Brühe auffüllen. So lange leicht kochen lassen, bis der Kürbis und die Kartoffeln ganz weich sind. Nun das Gemüse mit einem Pürierstab pürieren, die Kokosmilch und die Currypaste dazugeben,  nochmal aufkochen, salzen und servieren. (Soviel Salz dazugeben bis sie wirklich gut schmeckt)  Hinterher wieder die Küche aufräumen! :-) Noch mehr Rezepte zum Kürbis hier.

Posts die zum Thema passen:

Chinesische Hühnerbrühe die Basis für viele chinesischen Gerichte

Viele schwärmen von einer chinesischen Hühnersuppe:

  • hier ist das Grundrezept:
  • ein küchenfertiges Huhn von 1,3 Kg -( in China sind die Füße noch dran)
  • 300g Hunan Schinken mit Schwarte ( bei uns wird es wohl der luftgetrocknete Schinken sein)
  • 50 g Lauch
  • 30 g frischer Ingwer
  • 2 EL Reiswein
  • 1 TL Salz
  • 1 Stück getrocknete Tangarinenschale

Das Huhn mit dem Schinken in einen großen Topf geben und mit 3 L kalten Wasser auffüllen. Etwa 2 Std. kochen lassen und immer wieder abschäumen. Nach 2 Std. das Gemüse, Ingwer und Tangarinenschale und Reiswein dazugeben und Salzen. Weiter 1 Std. kochen lassen. Dann durch ein feines Sieb gießen.

Diese Chinesische Hühnersuppe ist auch wieder die Grundlage für viele chinesischen Gerichte. Sie lässt sich wunderbar einfrieren.

Posts die zum Thema passen:

Eine kräftige Hühnerbrühe die Basis für viele Suppen und Soßen

Eine kräftige Hühnerbrühe ist  die Basis vieler Suppen, doch ist das längst nicht alles. Man braucht sie ständig, etwa zum Aufgießen von Saucen. Aber Hühnerbrühe und Hühnerbrühe ist nicht das Gleiche. Es gibt die einfache, reine Hühnerbrühe, gekocht nur  aus einem Huhn. Es gibt auch die Hühnerbrühe mit geschmacksverstärkenden Zusätzen wie Kalbsknochen oder Schweinefleisch.

Die helle Hühnerbrühe geht so:

  • 2 Kg Hühnerkarkassen ( das sind Knochen) mit Hals, Magen und Herz
  • 750 g Kalbsknochen in Scheiben
  • 4 EL Pfanzenöl, 100g Möhren, 80g Staudensellerie, 80 g Lauch, 1 Lorbeerblatt, 15 Pfefferkörner, 1 ungeschälte zerquetschte Knoblauchzehe.
  • Die Hühner-und die Kalbsknochen 1/2 Std. unter fleißendem Wasser wässern. Dann abtropfen lassen.

In einem Bräter das Öl erhitzen und die Knochen hell anschwitzen. Das grob geschnittene Gemüse dazugeben und leicht anrösten. Es soll nicht braun werden. In einen größeren Topf umfüllen 2 1/2 L Wasser zufüllen, aufkochen und den Schaum mit einem Schaumlöffel abschäumen. 2 Std. leicht köcheln lassen. Gewürze dazugeben. Ist die Garzeit um, 20 Min ziehen lassen und durch eine Mullwindel oder ein Küchentuch abgießen. Am Schluß die Hühnerbrühe noch entfetten.

Diese Hühnerbrühe ist nun die Grundlage für viele Suppen und Soßen. Sie läßt sich wunderbar in Portionen einfrieren. Sie ist viel besser, als jeder Brühwürfel.

Posts die zum Thema passen: