Schlagwort-Archiv: Zwiebeln

Apfel Chutney indisch angehaucht

Auf der Suche nach einem Apfel Chutney Rezept bin ich bei diesem hier hängenbeblieben. Es unterscheidet sich von den gängigen Rezepten dadurch, dass es keinen Zimt, Sternanis und Nelken enthält. Es wird mit Curry, Chili  und Ingwer gewürzt. Apfelchutney 054.jpg

Da meine Apfelbäume so viel tragen, habe ich auch 3 x Chutney gemacht. Natürlich jedesmal etwas abgewandelt, denn das ursprüngliche Rezept war mir doch ein wenig zu harmlos. Und da man ja so viel gar nicht essen kann, wird es eben verschenkt.

Mein Aktuelles Rezept ist dieses:

2 Kg Äpfel ( geschält entkernt und grob geraffelt )

500 g Zwiebelm ( grob geschnitten )

2 rote Chilis scharf ( aber da kommt es auf die Schärfe an- evtl. ein 3. darzunehmen  und abschmecken )

1 daumendickes Stück Ingwer (schälen und  in kleine Würfelchen schneiden )

1/2 L Weißwein

1/2L Weißweinessig

400g Zucker

250g Gelierzucker 2:1

1,5 El Salz

1 EL Curry

1 EL gelbe Currypaste

die Zubereitung so wie in dem E&T Rezept beschrieben. Die Äpfel und die Zwiebeln zu schälen und zu schneiden ist ein wenig Arbeit, aber ansonsten ist das Rezept keine Hexerei. Wenn der Topf richtig groß ist, geht es wunderbar. Ich habe mit meinem 15 L Topf gearbeitet, der war knapp halb voll.

Das Chutney heiß in saubere Gläser füllen, diese auf den Kopf stellen, damit es ein vakuum gibt und auskühlen lassen.

Es schmeckt super zu Gegrilltem, zum Fondue, zu Fleischküchle oder kaltem Braten.

Posts die zum Thema passen:

Mein Couscous Salat

Was richtig leckeres für den Sommer ist der Couscous Salat. Er ist auch für blutige Kochanfänger ganz leicht zu machen, wenn man ein paar Sachen beachtet:

mein Couscous Salat Inchies für den Shop 004.jpg

mein Couscous Salat

Für 4 Personen nehme ich 250g Couscous und bereite ihn so zu, wie s auf der Packung steht. Allerdings nehme ich mehr Wasser und gebe einen Brühwürfel Gemüsebrühe und Salz dazu. Der Couscous soll kein fester Brei werden, lieber gieße ich die restliche Flüssigkeit nach dem Quellen wieder ab und lasse ihn auskühlen.

Nun kommen ca. 4 kleingeschnittene ( kleine Würfelchen) Tomaten dazu, 2 kleingeschnittene Frühlingszwiebeln, 1 Bund glatte Petersilie, 1/2 rote Paprika auch ganz klein geschnitten, einige Blättchen Minze und 1 Knoblauchzehe.

Der Salat wird angemacht mit Ölivenöl, Zitrone, Salz und Pfeffer. Abschmecken und fertig.

Er ist eine tolle Beilage zu Gegrilltem und schmeckt wenn er einige Stunden im Kühlschrank gestanden hat erst richtig gut.

Posts die zum Thema passen:

Warum ist die Zwiebel so gesund?

Unsere Küchenzwiebel ist ein wahres Multitalent. Die Zwiebel  schmeckt nicht nur gut (den Meisten  zumindest), sie ist neben dem Knoblauch das gesündeste Gemüse. Die Zwiebel  wird roh, gekocht oder gebraten zu vielen Gerichten gegessen. Sie hat nicht nur einen angenehmen Geschmack, sie hilft uns gesund zu bleiben. Dafür sorgen schwefelhaltige Verbindungen wie Alliin, Allicin, Polysulfide und das Propanthialoxid, das uns zum Heulen bringt. Die Zwiebel hat dazu noch viele Vitamine und Mineralstoffe, wirkt antibakteriell und beugt Infektionen vor. Zwiebeln  helfen  bei Grippe, Husten und Schnupfen, heilen  Wunden, fördern die Verdauung und sind wassertreibend. Die Zwiebel  ist gut gegen hohen Blutdruck ( wie der Knoblauch auch) und erhötem Blutfettspiegel. Bei Insektenstichen reibt man mit einer angeschnittenen Zwiebel darüber.

Zwiebeln gibt es das ganze Jahr zu kaufen, im Frühjahr die Frühlingszwiebeln in rot oder weiß. Die lagerfähigen Sorten in rot,weiß oder gelb. Kleine Perlzwiebelchen oder große Gemüsezwiebeln. Charlotten und viele mehr. Hier im Blog habe ich eine leckere Zwiebelsuppe stehen.

Zwiebeln

Zwiebeln

Posts die zum Thema passen:

Lieblingsrezept von Kommisar Maigret – Gratinierte Zwiebelsuppe

Die Romane von George Simenon enthalten neben spannenden Kriminalfällen auch Ideen für wohlschmeckende Gerichte.

Gratinierte Zwiebelsuppe a la Madam Maigret:

500 g in dünne Scheiben geschnittene Zwiebeln in Schweineschmalz goldbraun rösten. 1 EL Mehl darüber streuen und mit dem Spachel gut verrühren, bis das Mehl goldbraun ist. Mit 1 – 1/2 Liter Rinderbrühe ablöschen. Pfeffern und salzen. 30 Min kochen lassen. Die Suppe durchsieben. Dünne Scheiben altbackenes Weißbrot in Butter rösten. Ein kleines Glas Madeira in eine feuerfeste irdene Terrine geben. Abwechselnd Brotscheiben und geriebenen Gruyere einschichten. Mit einer Käseschicht abschließen. 2 Eier, versetzt mit einem Schuß Madeira, gut schlagen und unter kräftigem Rühren in die Brühe gießen. Zuletzt die Brühe in die Terriene geben und in der Röhre überbacken.

Das Rezept schmeckt wirklich super gut, ich nehme allerdings für jede Person einen tiefen Teller ich finde, das sieht dann schöner aus.

Posts die zum Thema passen:

Oma Ilse`s Brotaufstrich

  • 100g Doppelrahmfrischkäse (Philadelphia)
  • 100g weiche Butter
  • 1 ELTomatenmark
  • 1 kleingeschnittene Zwiebel
  • 1 kleingeschnittene Knoblauchzehe
  • 1 EL Rosenpaprika, Salz, Pfeffer
  • ich gebe gerne noch 1/2 Tl scharfes  Chilli dazu

Ich verwende entweder weiche Butter, oder ich reibe die kühlschrankharte Butter über eine grobe Reibe und vermische dann alle Zutaten miteinander.

Oma Ilse gibt manchmal auch 1 TL feingeschnittenen, gehackten Ingwer in die Masse, was auch sehr lecker schmeckt.

Der Brotaufstrich schmeckt natürlich auch sehr gut zu Gegrilltem oder zu Pellkartoffeln und ist immer wieder der Star auf jedem Büffet, obwohl es eine ganz einfache Zusammenstellung ist.

Posts die zum Thema passen: