Wie man einen Biberschwanz Einmachen soll- aus alten Kochbüchern

Zutaten: Biberschwanz mit Klauen

Zubereitung:

Nimm den Biberschwanz und die Klauen und brüh ihn, bis die Oberhaut abgeht. Dann nimm ihn, zieh die Haut ab und und leg ihn wieder ins Wasser. Koch ihn ungefähr 3 Stunden, bis er weiß wird, im Wasser.  Wenn sich die zweite Haut abziehen läßt, so tu ihn vom Feuer und mach ihn sauber. Leg ihn in eine Pfanne, gieß einen guten Wein dazu und lass ihn kochen bis er weich wird wie ein Mus. Wenn er fertig gekocht ist so tu Safran, Pfeffer, Ingwer, Zimt, etwas Nelken und Zucker dran, lass ihn noch einmal sieden, und gib noch ein Tröpflein Essig dazu. Dann richt ihn mit Brühe und Fisch an.

So steht es im handschriftlichen Kochbuch, das Phillippine Welser ( die Welserin ) 1557 in die heimlich mit Erzherzog Ferdinand geschlossene Ehe einbrachte.

Heute befindet es sich wieder auf Schloß Ambras in Innsbruck, das durch ihre vielen Feste weit über die Grenzen hinaus berühmt war.

Überigens galt der Biber früher als besondere Fastendelikatesse, da er im Wasser lebt und deshalb zu den Fischen gerechnet wurde.

Posts die zum Thema passen:

  • Keine weiteren Posts zu diesem Thema

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>