Rohrhühner- mit einer Soße aus Karpfenblut – kurioses aus alten Kochbüchern

Rohrhühner mit Sauce = Blesshuhn

Zubereitung
Man zieht zwei Rohrhühnem die Haut mit den Federn ab, macht sie auf,
dressiert und
salzt sie. In eine Kasserolle gibt man 16 Deka Butter, l Zwiebel, etwas
Wurzelwerk, 8
Deka schwarzen Lebzelten und 8 Deka Schwarzbrot, alles blättrig geschnitten, 5
Sträusschen Thymian, 5 zerdrückte Wacholderbeeren, von jeder Gattung Gewürz 5
Kömer, legt dann die Hühner darauf, lässt dies etwas eingehen, gießt dann
Erbsenwasser oder Suppe (soviel als nötig), femer 1/2 Liter weißen oder
roten Wein
und etwas Essig darüber und lässt die Hühner zugedeckt weich dünsten. Hierauf
nimmt man sie heraus, passien den Saft, gibt Rahm und fein geschnittene
Zitronenschale dazu, lässt es aufkochen und entfettet die Sauce. Bei einer
schwarzen
Sauce verwendet man anstelle von Milchrahm Karpfenblut, verrührt diese und
lässt es
aufkochen. Sollte die Sauce zu dünn sein, so gibt man einige Löffel
Butter-Sauce
dazu. Die Rohrhühner werden dann zerlegt, angerichtet und mit beliebigem
Butterteig
garniert. Die Sauce wird dazugegeben. Es ist zu bemerken, dass junge
Rohrhühner
leicht zerfallen und alte zähe sind. Letztere müssen daher immer mit genügend
Flüssigkeit, welche sie bedecken soll, dünsten. Man serviert sie an Fasttagen.
**************************************

Posts die zum Thema passen:

  • Keine weiteren Posts zu diesem Thema

Ein Gedanke zu „Rohrhühner- mit einer Soße aus Karpfenblut – kurioses aus alten Kochbüchern

  1. Pingback: Angelika Witte

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>