Es gibt wieder Pastinaken zu kaufen

Ich mag sie sehr gerne die Pastinaken, jetzt ist wieder die Zeit dafür. Sie sind recht unbekannt, die Pastinaken obwohl man die Wurzel schon viele hundert Jahre anbaut. Aber sie kommt wieder in Mode. Die Pastinake hat wie manch Anderes viele Namen. Sie wird Hammelmöhre ( nicht sehr schmeichelhaft ) Hirschmöhre, Moorwurzel oder Welsche Petersilie genannt.

Die Pastinake ist verwandt mit der Petersilienwurzel, schmeckt aber viel milder. Optisch kann ich sie gar nicht von der Petersilienwurzel unterscheiden. Ich habe ein ganz tolles Rezept von einer Pastinaken- Kartoffelsuppe das mal im Essen & Trinken stand.

Für 4-6 Personen braucht man:

  • 150 g Zwiebeln
  • 700 g Pastinaken
  • 400 g mehlige Kartoffeln
  • 40 g durchwachsener Speck
  • 1 El Butterschmalz
  • 1,2 L Geflügelbrühe ( Würfel , Glas- noch besser selbstgemacht) 400 ml Wasser
  • 2 El Honig
  • 1 Tl Thymianblätter
  • 70 g Frühstücksspeck
  • Öl zum Frittieren, Salz, Pfeffer
  • 200 ml Sahne

Das Gemüse wird geputz und kleingeschnitten. ( 100g der Pastinaken beiseite stellen )

Das Gemüse in Butterschmalz anbraten, mit der Brühe und Wasser  ablöschen Honig, Speck und Gewürze dazugeben und sehr weich köcheln lassen. Dann die Suppe mit einem Pürierstab pürieren und die Sahne dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die 100 g Pastinaken die ich noch habe werden ganz fein mit einem Gemüsehobel geschnitten- es geht auch ein Sparschäler. Es sollen ganz feine Streifchen entstehen. Diese werden in Öl knusprig frittiert.

Auch der Frühstücksspeck wird knusprig frittiert. Die Suppe in netten  Tellern anrichten, obendrauf kommt der frittierte Speck und die frittierten Pastinaken. Sie schmeckt echt super gut, die Pastinakensuppe. Ich finde es sehr schön, eine gute Suppe in einer schönen Terrine zu servieren.

Pastinaken

Pastinaken

Posts die zum Thema passen:

  • Keine weiteren Posts zu diesem Thema

4 Gedanken zu „Es gibt wieder Pastinaken zu kaufen

  1. Pingback: Angelika Witte

  2. Martin Jahr

    Hallo Angelika

    schönes Rezept 😉
    Pastinaken kann man von Petersilienwurzeln durch den Blattansatz unterscheiden – bei Petersilienwurzeln wölbt sich der Blattansatz nach außen, während er bei Pastinaken eingesunken ist…

    Grüße!
    Martin

  3. Pingback: Angelika Witte

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>