Archiv für den Monat: Mai 2009

Reinlichkeit in der Küche von 1920. So steht es in den alten Kochbüchern

Als erste und wichtigste Erfordernis der Kochkunst muß neben allgemeiner Ordnungsliebe die Reinlichkeit bezeichnet werden. Es wird deshalb gut sein, wenn die angehende Köchin schon vor ihrem ersten Auftreten in der Küche an sich die größte Reinlichkeit angewöhnt.
Hände und Kleidung der Köchin, sämtliche Küchengeräte, Anrichten,Tisch und Stühle, überhaupt die ganze Küche werde stets sauber und reinlich gehalten, damit alles glänzt und funkelt.
Es ist dies eine goldene Regel, die den Köchinnen nicht genug eingeschärft werden kann.

Wie haben wir es heute doch einfach, mit unseren Spülmaschinen, Putzmitteln und Microfasertüchern oder super Dampfreinigern. ( Vapor – Star )
Aber ich muß es auch benutzen und dringend auf Sauberkeit achten. Auch so kann man abspülen… Video :-)

Posts die zum Thema passen:

Dachte man im Jahre 1920 anders?

Die Frau Coppenrath schrieb in ihrem Kochbuch von 1920:

Bei Bestellung des täglichen Tisches soll die erste und maßgebende Frage sein:
Wie koche ich, daß meine Lieben aus den gereichten Speisen den größtmöglichen Nutzen ziehen, d.h. daß ihnen ihre Nahrung in jeder Weise bekomme und in keiner Art Schaden zufüge, wie auch daß sie aus derselben in genügendem Maße alle jenen Stoffe aus ihr ziehen, die den verschiedenen Organen das zu ihrem Fortbestand nötige Material liefern?

Sie hat ja recht, Pommes und Pizza mit viel fettem Käse, Micowellenmenues usw.tun uns nicht wirklich gut.

Ein Hauptgrundsatz für die richtige gesundheitliche Ernährung wird aber jederzeit sein, niemals zu essen, weil gerade Essenszeit ist, sondern nur dann, wenn wirkliches Hungergefühl dazu mahnt.

Posts die zum Thema passen:

  • Keine weiteren Posts zu diesem Thema