Riechen,drücken, schmecken

frische knackige Kirschen

frische knackige Kirschen

Gutes Aussehen alleine reicht leider nicht. Worauf man beim Einkauf achten muss, damit Obst und Gemüse so schmecken wie sie schmecken sollen. neue Kartoffeln für den Salat

Äpfel : Wenn man sie vom Baum pflücken will, sollen sie sich leicht lösen. Festsitzende Äpfel sind einfach noch nicht reif. Werden die Äpfel zu lange gelagert werden sie schrumplig, mehlig und sehr süß. · ·

Ananas: Wenn sich die Blätter leicht aus der Krone zupfen lassen und die Frucht intensiv duftet, dann ist die Ananas perfekt. ·

Avocados: Hier ist die Frucht reif, wenn sie sich leicht eindrücken lässt. Die Schale lässt sich leicht abziehen. Es kommt allerdings vor, dass die Frucht innen braun ist und ungenießbar ist. Das sieht man ihr leider nicht an. Daher lieber eine Avocado mehr kaufen als man braucht. Sind die Früchte noch hart brauchen sie 3 – 5 Tage um zu reifen. Am besten neben Äpfeln. · ·

Bananen: Sind diese noch nicht ganz reif, dann sind sie auch nicht durchgängig gelb. Wenn sie dann vollreif sind wird die Schale dünner und bekommt schwarze Punkte. Diese Bananen sind deshalb aber nicht schlecht, sie werden weicher und süßer. Erst wenn sie faulen sollen sie in die Tonne. · ·

Weintrauben: Prall und von kräftiger Farbe sollen sie sein und fest am Stiel sitzen. · ·

Erdbeeren: Wichtig ist hier aromatischer Duft, keine Druckstellen, frisches Grün der Blättchen. Sind die Spitzen noch hell oder grün wurden sie zu früh geerntet.

Birnen: Diese kommen meist aus dem Kühlhaus und sind noch sehr hart. Nach 3 – 4 Tagen beginnen sie zu duften und werden weich und saftig. Überreife Birnen sind mehlig. · ·

Melonen: Reife Melonen duften intensiv und klingen hohl wenn man dagegen klopft. · ·

Brokkoli: Die Röschen sollen noch ganz geschlossen sein. Sind die Röschen schon geöffnet schmeckt der Brokkoli nicht mehr, also nicht lange im Kühlschrank lagern- gleich kochen. · ·

Gurken: Je dünner um so besser, lässt man die Gurke länger liegen wird sie weich und dann gelb. Bei großen Gurken die Kerne raus schneiden. Gut sind die kleinen dünnen Vesper Gurken. · ·

Kartoffeln: Diese sollen fest, ohne Keime und ohne grüne Stellen sein. Haben sie diese, werden sie großzügig weggeschnitten. · ·

Radieschen: Kleine sind oft knackiger als große, die sind oft hohl oder holzig. Die Blätter sollen noch frisch sein. ·

Tomaten: Rot sollen die sein, ein festes Fleisch haben und einen grünen Stielansatz. Tomaten aus dem Kühlschrank sind viel zu kalt und haben ihr Aroma verloren.

Zucchini: Je kleiner umso knackiger. Die Schale ist fest und glänzend.

Zwiebeln: Frische Zwiebeln sind fest und haben noch keinen Keim. Sind die Zwiebeln innen faul, sieht man es ihnen nicht unbedingt an. Gutes Aussehen alleine reicht leider nicht.

Posts die zum Thema passen:

Ein Gedanke zu „Riechen,drücken, schmecken

  1. Vero

    Hallo, endlich mal jemand, der die Grundlagen vermittelt, das bekommt man ja nirgendwo richtig gesagt trotz wir lieben Lebensmittel……
    meistens werden ganz bestimmte Sachen vorausgesetzt.
    Probier gleich mal aus wie es mit dem Schafskäse klappt. Berichte wieder!! Find alles toll.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>