Es bringt jeder was mit zum großen Büfett

Ich war bei einem Geburtstag eingeladen, ein großer runder Geburtstag. Jeder sollte was für das kalt-warme Büfett  mitbringen. Von der Gastgeberin wurde die ungefähre Richtung angegeben wohin sie wollte und wie sie sich das vorstellte.

So wurde mitgebracht:  selbstgebackenes  Brot, leckere kalte Soßen, Bärlauchpesto, sehr feine mediterane Salate, gebratene Pilze und Gemüse, es gab verschiedene noch lauwarme Quiches, verschiedene kalte und warme Braten, kleine Bärlauch-Frikadellen, eine Wurst-und Schinkenplatte, Wraps  gefüllt mit Lachs, eine Herrentorte mit Radieschen,  Käse aus dem Elsass, Wachteleier  und eine bunte vielfallt an Desserts und Kuchen.

Es war ein wunderschönes großes Büfett und das schöne daran war, wirklich alles war selbstgemacht. Jeder hat sein Bestes gegeben. Es gab keine Convenienceprodukte, nichts aus der Dose oder aus dem Tiefkühler. Ein solches Büffet selbst zu machen, das würde sehr viel Arbeit bedeuten.

Beim nächsten großen Fest werde ich das auch so machen. Auch braucht dann  keiner mehr zu sagen- was hast du dir wieder für eine Mühe gemacht.

Bei einem Büfett finde ich auch sehr schön, wenn die Salate usw. mit kleinen Schildchen gekennzeichnet werden. Wie z.B. Spaghettisalat mit Thunfisch und Sojasoße o.ä.

Was habt ihr denn für gute Büfett Ideen?

Hier ein paar Bilder vom Büfett.neue camera 529.jpgneue camera 540.jpgneue camera 541.jpgneue camera 536.jpgneue camera 539.jpgneue camera 538.jpgneue camera 528.jpgneue camera 531.jpgneue camera 537.jpgneue camera 533.jpgneue camera 527.jpg

Posts die zum Thema passen:

3 Gedanken zu „Es bringt jeder was mit zum großen Büfett

  1. admin Artikelautor

    Ja, und es ergeben sich wunderbare Dinge. Die Amis machen das schon immer so und sie haben recht.

  2. vero

    Das sieht ja alles sehr lecker aus und schmeckt bestimmt auch so.
    Die Idee mit den Schildchen ist super. Überhaupt könnt man so öfter mit Freunden zusammen sitzen. Man bringt einfach was mit und ist gespannt was sich daraus ergibt….

  3. Pingback: Angelika Witte

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>